Jahresfahrt Oktober 2021 nach Ahaus Alstätte

 

In diesem Jahr konnte es endlich wieder losgehen. Es hieß endlich wieder "Jahresfahrt" und es zog uns nach Ahaus Alstätte. Dort kamen wir dann nach gut einer Stunde Busfahrt an und wurden direkt mit Kaffee und Kuchen empfangen. Am Abend dann, nachdem alle ihre Zimmer bezogen haben, ging es ab zum Krimi-Dinner. Alle wurden nach und nach eingelassen und die Suche nach dem Mörder konnte beginnen. Natürlich durften zwischendurch die Speisen nicht fehlen. Somit stand der erste Abend unter dem Motto "Kameradschaftsabend".

Am folgenden Morgen stand dann eine Planwagenfahrt auf dem Programm. Um 10 Uhr ging es dann, gestärkt durchs Frühstück, los. Wir waren ca. 3 Stunden unterwegs und hatten sichtlich viel Spaß, egal ob Groß oder Klein. Eine Pause zwischendurch durfte natürlich auch nicht fehlen. Alle Beteiligten nahmen den direkten Weg zur Toilette und der Hufschmied konnte direkt in der Pause dem Pferd neue Hufeisen aufschlagen. Nach der Fahrt gab es dann anschließend Mittagessen. Am Nachmittag wurde dann "Schützenfest" gefeiert indem wir alle auf den "Vogel" schießen durften. Die Männer und Frauen schossen jeweils auf einen separaten, sodass der König und die Königin ermitteln werden konnten. König wurde Chrstian Terstegen und Königin Karolin te Baay. Nach einem Abschlusstänzchen endete dann die Veranstaltung auf dem Schützenplatz. Schließlich wurde es dann Abend und es stand Oktoberfest auf dem Plan. Alle versammelten sich zum Abendessen wieder im großen Saal und aßen bayerische Spezialitäten. Anschließend haben wir noch einige Stunden zusammen gefeiert.

Am Sonntag Vormittag, nach dem Frühstück, mussten dann zunächst die Koffer gepackt werden. Danach haben wir uns dann auf die Kegelbahn begeben und noch ca. 2,5 Stunden gekegelt. Es wurden zwei Pokalsieger ermittelt. Zum einen bei der Jugend und zum anderen bei den Erwachsenen. Jan van Laak gewann bei der Jugend und Michael Roos bei den Erwachsenen. Nachdem dann alle ihre Karte bezahlt haben und den Schlüssel abgegeben haben konnten wir dann pünktlich um 14 Uhr mit dem Bus Ahaus Alstätte wieder verlassen.

 

 

iese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.